Header Service
Claim
Modern. Menschlich. Mittendrin.
Panorama

Nierentransplantation

Die Nierentransplantation ist die bestmögliche Nierenersatztherapie für Patienten, welche die nötigen Voraussetzungen erfüllen.

Wir bieten Beratung, frühzeitige Klärung der Möglichkeit einer Lebendnierentransplantation und rechtzeitige Anmeldung auf die Warteliste für eine Leichennierentransplantation an.

Bei einer Nierenspende von einem Angehörigen/Bekannten (Lebendspende) oder einem Verstorbenen sind wir für die Abklärungen und Gespräche zuständig.

Die Transplantation und die ersten Nachkontrollen finden im Transplantationszentrum des Inselspitals Bern statt. Die übrigen Kontrollen und die Nachsorge führen wir in unserem Ambulatorium in Burgdorf durch.

Wer kann eine Niere spenden?

  • Eine verstorbene Person (Leichennierentransplantation): Für eine Organspende nach dem Tod ist eine Zustimmung mittels Spenderausweis oder durch die Angehörigen erforderlich. Die Wartezeit für die Empfänger-(Patienten) beträgt in der Regel zwischen drei und sechs Jahren (je nach Blutgruppe und anderen Faktoren).
  • Eine lebende Person aus dem Umfeld des Patienten kann nach sorgfältigen Abklärungen eine Niere spenden. Hier besteht keine Wartezeit und die Transplantation kann oft ohne überbrückende Dialyse durchgeführt werden.

Lebendnierenspende

Personen, die sich überlegen, eine Niere zu spenden, werden bei uns unverbindlich beraten und abgeklärt. Die Abklärungen umfassen Informationgespräche und einen medizinischen Check-Up. Die Kosten für die Spenderabklärung werden von der Krankenkasse des potentiellen Empfängers übernommen.

Voraussetzungen für eine Lebendspende:

  • Bereitschaft, freiwillig eine der beiden Nieren zu spenden
  • Guter Gesundheitszustand
  • Zwei gesunde Nieren
  • Keine übertragbare Krankheit