Header Service
Claim
Modern. Menschlich. Mittendrin.
Panorama

Strahlenschutz

Die Fortbildungspflicht beim Umgang mit ionisierenden Strahlen betrifft seit 01. Januar 2018 auch alle, die solche Untersuchungen lediglich anordnen. Damit sind praktisch alle Hausärzte verpflichtet, bis Ende 2022 eine Fortbildung zu absolvieren. Die Fortbildung umfasst mindestens 4 Lektionen (MPA: 8) und muss alle 5 Jahre wiederholt und dokumentiert werden.

Als Spital verfügen wir über eigene und externe Expertinnen und Experten. So können wir Ärztinnen, Ärzten und Medizinischen Praxisassistentinnen ein umfassendes Paket an Strahlenschutz-Dienstleistungen anbieten.

Was wir anbieten

  • Strahlenschutz-Fachreferate 60 Min. mit BAG-anerkanntem Testat, Bsp.: Strahlenschutz bei Schwangeren, Strahlenbelastung bei CT. CHF 30 pro Person.
  • Theoriekurs 2 x 45 Min. mit BAG-anerkanntem Testat, CHF 50 pro Person.
  • Workshops mit Testat 2 x 45 Min. (Ärzte) / 4 x 45 Min. (MPA) in Ihrer Praxis (bei eigener Röntgentätigkeit): Strahlenschutz für Patient und Untersucher, allgemeine und röntgentechnische Strahlenschutzhinweise, Einstellungsparameter am Gerät, Handhabung Gerät, Bildbetrachtung und -korrektur, Schutzmittelkontrolle, Eingehen auf Fragen aus der Praxis. CHF 250 / 400.
  • Schutzmittelkontrolle mit BAG-anerkanntem Prüfbericht auf CD: Sie bringen ihre Schutzmittel am Abend oder am Wochenende zur Prüfung mit CT ins Spital Burgdorf oder Langnau und können sie am nächsten Morgen bzw. am Montag wieder abholen. CHF 50 bis 5 Schutzmittel, CHF 100 ab 6 Schutzmitteln.

Kursübersicht und Anmeldeformulare