Weiterführende Informationen


Die Abteilung für Anästhesiologie ist von der FMH als ärztliche Weiterbildungsstätte Kategorie B anerkannt. Damit können maximal 2 Jahre Fachspezifische Weiterbildung anerkannt werden.

Die Abteilung für Anästhesiologie des Spital Emmentals mit den Standorten Burgdorf und Langnau führt pro Jahr ca. 6300 Anästhesien und ca. 4000 weitere Leistungen in den Disziplinen allgemeine Chirurgie, Viszeralchirurgie, Thoraxchirurgie, Orthopädie inklusive Wirbelsäulenchirurgie, Urologie, HNO-Chirurgie, Kinderchirurgie (bei Kindern ab 2 Jahren), Handchirurgie, Traumatologie, Ophthalmochirurgie, Zahnerhaltung und Gynäkologie/Geburtshilfe durch. Der Anteil Regionalanästhesien beträgt ca. 45%. In Burgdorf werden ca. 75% der Leistungen erbracht, der Rest in Langnau (Stand 2013).

Es wird am Standort Burgdorf in 4 Operationssälen und am Standort Langnau in 2 Operationssälen gearbeitet.

Die Abteilung für Anästhesiologie versorgt anästhesiologisch die Patienten des Spitals Emmental ausserhalb der Operationstrakte auf der interdisziplinären Notfallstation, in der Gebärabteilung, in der Gastroenterologie und auf den Bettenstationen. Sie stellt zusammen mit der Intensivstation das Reanimationsteam. Der Rettungsdienst des Spitals Emmental wird ärztlich durch die Abteilung für Anästhesiologie geleitet, D1-Einsätze werden von diplomierten Experten der Anästhesiepflege begleitet.

Im Bereich der postoperativen Schmerztherapie werden alle gängigen interventionellen Verfahren der postoperativen Analgesie angewendet (Patient controlled Analgesia [PCA], kontinuierliche Epiduralanalgesie [EDA], kontinuierliche periphere Nervenblockaden [PNB]).

Alle Patienten mit Wahleingriffen werden präoperativ in der anästhesiologischen Sprechstunde beurteilt.

Die chronische Schmerztherapie wird durch das Ambulatorium für Schmerztherapie, welches der Abteilung für Anästhesiologie unterstellt ist, geleistet. Geleitet wird das Ambulatorium für Schmerztherapie von zwei Kaderärzten der Abteilung für Anästhesiologie mit Zertifizierung durch die SSIPM. Es wird das gesamte Spektrum der chronischen Schmerztherapie von konservativen Verfahren multimodal über physiotherapeutische- und psychotherapeutische Ansätze bis hin zu den interventionellen und invasiven Verfahren (inkl. Neurostimulatoren) angeboten.

Die Abteilung verfügt über ein Critical Incident Reporting System CIRS. Es werden vierteljährlich Case Conferences durchgeführt in denen ausgewählte rapportierte Modell-Fälle im Plenum besprochen werden. Der Anschluss ans Cirrnet ist geplant.

Die Prämedikation sowie die OP Planung wird im Klinik-Informationssystem (KIS) erfasst und ist an jedem Anästhesiearbeitsplatz zusammen mit den Spezialuntersuchungen (z.B. Labor, Bildgebende Verfahren etc. ) jederzeit abrufbar. Dieses System erleichtert die Organisation der täglichen Arbeit sowie die Verfügbarkeit der Information wesentlich.

 

› Baby-Galerie

SPITAL EMMENTAL
STANDORT LANGNAU

Dorfbergstrasse 10

3550 Langnau im Emmental

Lageplan (Google) | (PDF)

Telefon Zentrale 034 421 31 31

Fax Zentrale 034 421 31 99

Besuchszeit 11.00 bis 20.30 Uhr


Anästhesiologie

Galerie

Anästhesiologie


Sekretariat Anästhesiologie

Monika Ryser
Sekretärin Anästhesiologie
Tel. 034 421 25 11
monika.ryser@spital-emmental.ch


Sekretariat Schmerztherapie

Tel.: 034 421 25 27
Fax: 034 421 25 99
sze@spital-emmental.ch


Pflegeleitung

Jens-Uwe Armes
Standortleiter Anästhesiepflege Langnau
Tel. 034 421 35 32
jens-uwe.armes@spital-emmental.ch